Hochgarage Mayen

Wettbewerb 2019, 1.Preis
  • IMG_0962
  • E1
  • schnitte
  • May_Detail
  • Mayener_Basaltlava

Hochgarage Mayen

Wettbewerb 2019, 1.Preis

Eine Hochgarage erscheint heute im Angesicht von Klimaerwärmung und einer zunehmend kritischen Auseinandersetzung mit dem Automobil als eine problematische Bauaufgabe. Und doch stellt der - vielleicht bald schon von regenerativen Energieträgern getragene - Individualverkehr ein wichtiges Element für die Erhaltung und Belebung unserer historischen Innenstädte dar. Um den vielfach verstreuten Parkraum in der Altstadt von Mayen zu bündeln und wichtige Flächen für die Altstadtsanierung freizugeben wurde der Wettbewerb ausgelobt. Wir haben uns gefragt, was eine Hochgarage heute sein könnte. Wir meinen, dass die Hochgarage sehr gut in den Ort eingebunden sein muss und über seine unmittelbare Funktion, das Parken, hinaus dem Ort eine zusätzliche Qualität geben sollte. Der Bau nimmt zunächst die örtlichen Gegebenheiten auf, in dem er die vorhandene Baulücke auf ganzer Länge schliesst und sich an seiner Südseite als Grenzbebauung an die Grundstücksgrenze anlehnt. Zum Innenbereich staffelt sich das Bauvolumen jedoch wohltuend ab und gibt einen parkartigen Raum frei. Intensiv begrünte, hängende Gärten bieten weitere wertvolle Grünflächen. Damit und unter Verwendung von Baubuche als hochbelastbarem, nahezu CO2 neutralen Baumaterial für die tragende Konstruktion und von großformatiger Mayener Basaltlava für die begrünten Aussenwände, entsteht in Mayen ein wahres Biotop in innenstädtischer Lage !